Welcher Schnuller ist der richtige für dein Baby?


welcher Schnuller Schnullertyp der beste Schnuller

Welcher Schnuller ist der Beste für unser Baby?

Gerade junge Familien, die ihr erstes Kind erwarten fragen sich zu recht: Welcher Schnuller ist der Beste?

Gleich zum Anfang unseres Beitrags gibt es dazu von uns eine Antwort: Welcher der beste Schnuller für dich und dein Baby ist, das wissen wir nicht. Denn dein Baby wird schlussendlich entscheiden, welchen Schnuller es akzeptiert. Dein Baby wird dir zeigen, welches Material und welche Form es am angenehmsten findet. Und natürlich wird dir dein Baby auch zeigen, welche Schnuller es gar nicht mag.

Finde den besten Schnuller für DEIN Baby!

Aber: Wir können dich über die unterschiedlichen Schnullerformen und die verschiedenen Materialien informieren. Mit diesen Informationen, kannst du auf die Suche gehen und so findest du bestimmt auch den besten Schnuller für dich und dein Baby.

Doch als Erstes wollen wir dich erstmal über die einzelnen Bestandteile des Schnullers aufklären. Denn nur so weisst du, worauf du beim Kauf eines Schnullers achten solltest.

Bestandteile eines Schnullers

Ein Schnuller besteht in der Regel aus einem Schnnullerschild, einem Lutschteil und dem Schaft. 

Das Schnullerschild verhindert, dass dein Baby den Nuckel verschlucken kann. Dadurch, dass das Schnullerschild außerhalb des Mundes ist, gibt es hier viele verschiedene Designs und Formen. Denn Das Schnullerschild ist am Ende der Teil vom Schnuller, der am sichtbarsten ist. Es ist quasi die Werbeplattform der Schnullerhersteller.

Achte auf die richtige Luftzirkulation!

Beim Schnullerschild solltest du auf die Luftlöcher achten. Es gibt Schnuller mit wenigen, vielen, kleinen oder großen Luftlöchern. Die Löcher sind wichtig für die Luftzirkulation unter dem Schnullerschild. Dadurch, dass das Schild auf der Haut deines Babys anliegt, kann es zu Hautirritationen führen, wenn die Luft nicht richtig zirkulieren kann.

Wichtig beim Kauf des Nuckels ist, dass du darauf achtest, dass das Schild nicht so weit an die Nase deines Babys reicht. Das ist wichtig, damit die Nasenatmung nicht gestört wird.

Baby mit Nuk Schnuller

Befindet sich ein Ring am Schild, kannst du zusätzlich ein Schnullerband oder ein Schnuffeltuch am Schnuller befestigen. Schnullerbänder sind nicht nur optisch schön. Sie haben auch den tollen Effekt, dass der Schnuller seltener auf den Boden fällt.

Der Schaft sollte so dünn wie möglich sein.

Der Schaft ist die Verbindung vom Schnullerschild und Lutschteil. Er sollte möglichst dünn sein, da er sich zwischen der Ober- und Unterlippe deines Babys befindet. Je dünner er ist, desto besser kann dein Baby die Lippen schließen. 

Das Lutschteil ist der Teil des Schnullers, der im Mundraum deines Babys ist. Er besteht aus Silikon oder Kautschuk / Latex und kann unterschiedliche Formen haben. Bestimmt hast du schon mal von kiefergerechten Schnullern gehört. Die Vor- und Nachteile der beiden Materialien und auch der unterschiedlichen Formen des Lutschteils, zählen wir dir später noch auf.

zurück zum Anfang

Schnullergrößen

Sicher ist dir schon aufgefallen, dass es Schnuller in unterschiedlichen Größen gibt. Je kleiner die Zahl, desto kleiner das Lutschteil. Das hängt damit zusammen, dass der Kiefer deines Baby sehr schnell wächst. Aus diesem Grund passen die Hersteller die Lutschteile an das Alter der Babys an.

Meistens gibt es Schnuller in den Größen 1 bis 3. Größe 1 ist von 0 bis 6 Monate, Größe 2 für 6 bis 18 Monate und Größe 3 ab 18 Monate. Je nach Hersteller können sich diese Angaben etwas unterscheiden. Grundsätzlich kannst du dich aber an diese Einteilung halten.

Als besondere Form gibt es noch extra kleine Schnuller. Diese sind speziell für Frühchen oder auch für die ersten zwei Lebensmonate entwickelt worden.

Gut zu wissen ist, dass viele Hebammen davon abraten die Nuckelgröße zu verändern. Grund dafür ist, dass die Brustwarze der Mutter auch nicht wächst. Sie raten hingegen dazu, dass man einen Nuckel wählt, der der Brustwarze der Mutter ähnelt.

Es ist also nicht dringend nötig, dass du dich an die Altersempfehlung der Hersteller hälst. Achte auf die Bedürfnisse deines Babys!

Schnullergröße Welcher Schnuller Kautschukschnuller Nip Cherry Latex Schnuller

Auf dem Bild oben siehst du ein Beispiel von verschiedenen Schnullergrößen. Beide Schnuller sind Nip Cherry Kautschukschnuller. Der linke Schnuller ist Größe 1. Empfohlen von 0 bis 6 Monate. Der rechte Schnuller ist Größe 2. Er wird ab 6 Monaten empfohlen. Man sieht deutlich den Größenunterschied des Lutschteils. Nicht nur der Ballon, sondern auch der Schaft wird größer und dicker. Wir persönlich sind nie auf größere Größen umgestiegen. Wir blieben immer bei Größe 1. Denn die Lutschteile der Schnuller ab Größe 2 (auch bei anderen Herstellern) waren uns persönlich zu groß.

zurück zum Anfang

das perfekte Material

Im Folgenden geben wir dir einen kurzen Überblick über die wichtigsten Eigenschaften, die Vorteile und die Nachteile von Silikon- und Kautschuk Schnullern. Weiterführende Informationen findest du in unseren Extrabeiträgen zum Silikonschnuller und zum Kautschukschnuller.

Außerdem sagen wir dir, worauf du beim Kauf eines Schnullers dringend achten solltest.

Los geht’s!

Bisphenol A

Bisphenol A, kurz BPA, ist eine synthetisch hergestellte chemische Verbindung.

BPA wird als Weichmacher zu vielen Gegenständen hinzugefügt. Zum Beispiel zu Plastikspielzeug, Trinkflaschen oder auch in der Gummibeschichtung am Deckel von Marmeladegläsern ist BPA zu finden.

Gefahren durch BPA

Mehrere Studien berichten über gesundheitliche Gefahren von BPA. Eine davon ist zum Beispiel die Studie der University of Michigan (2010) zum Thema Unfruchtbarkeit in Verbindung mit Bisphenol A. In der Studie wurde bei einer hohen Konzentration von BPA im Urin der Probanden festgestellt, dass die Samenkonzentration geringer war und DNA Schäden vermehrt auftraten.

Neuere Studien zeigen Zusammenhänge von BPA zu Diabetes oder Herz-Kreislaufproblemen. (siehe Informationen Umweltbundesamt und NGO CHEM Trust)

Auf Grund dieser Studien hat das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz im Jahr 2011 die Verwendung von BPA bei der Herstellung von Babyflaschen verboten. 

Darauf solltest du beim Kauf eines Schnullers dringend achten!

Bis heute gibt es keine abschließende Studie über die Auswirkungen von BPA. Trotz dessen solltest du beim Kauf eines Schnullers dringend auaf die Bemerkung “BPA frei” achten.

zurück zum Anfang

Silikonschnuller vs. Kautschukschnuller – Ein Überblick

Wer vor dem Kauf eines Schnullers steht, der wird sich irgendwann entscheiden müssen: Wollen wir einen Schnuller aus Silikon oder einen aus Kautschuk für unser Baby?

Ein großer Unterschied dieser beiden Materialien ist, dass Silikon synthetisch hergestellt wird und Kautschuk ein Naturprodukt ist.

Kautschukschnuller

Kautschukschnuller bestehen aus Latex. Sie werden aus dem Milchsaft von tropischen Kautschukbäumen hergestellt. Aber Achtung! Kautschuk kann natürlich auch synthetisch hergestellt werden. Da die Bezeichnung Naturkautschuk nicht geschützt ist, kannst du dir auch hier nicht sicher sein, dass das Material zu 100% natürlich ist. Welche Hersteller wir dir empfehlen können und wie nachhaltig Kautschuk eigentlich ist, erfährst du in diesem Beitrag: Klick!

Kautschuk Schnuller: Strapazierfähig und bissfest!

Dadurch, dass Kautschuk ein Naturprodukt ist, haben Kautschukschnuller einen Eigengeruch und Eigengeschmack. Das mögen nicht alle Babys.

Kautschukschnuller haben jedoch den Vorteil, dass sie sehr beständig und strapazierfähig sind. Gerade wenn dein Baby die ersten Zähnchen bekommt, sind Kautschuk Schnuller oft die bessere Wahl, da dein Baby sie nicht durchbeissen wird.

*Amazon Affiliate Link

Ein Nachteil an Kautschuk Schnullern ist, dass sie nicht hitzebeständig sind. Du solltest Schnuller aus Kautschuk also nicht bei hohen Temperaturen abkochen oder in der Sonne liegen lassen. Zu hohe Temperaturen machen das Material schneller porös.

zurück zum Anfang

Silikonschnuller

Im Gegensatz zu Kautschuk ist Silikon geruchs- und geschmacksneutral. Dadurch werden Silikonschnuller von Babys oft besser angenommen.

Hohe Akzeptanz bei Babys!

Silikonschnuller sind jedoch weniger elastisch und reißen dadurch schneller. Gerade hier ist es wichtig, dass du vor jeder Nutzung kontrollierst, ob der Schnuller bereits Risse hat. Ansonsten besteht dir Gefahr, dass Stücke abbrechen können und dein Baby sie verschluckt.

Avent Soothie Sauger Schnullerformen Silikonschnuller

*Amazon Affiliate Link

Vor allem von Babys mit Zähnchen werden Silikonschuller oft kaputt gebissen.

Die Reinigung und Pflege von Schnullern aus Silikon ist sehr einfach. Da das Material unempfindlich gegenüber Hitze ist, kannst du die Nuckel ohne Bedenken mit Wasser abkochen.

Mehr Informationen zu Silikonschnullern gibt es in diesem Beitrag: Klick!

zurück zum Anfang

Der Vergleich

Vergleich Silikonschnuller Kautschuk Schnuller

Welcher Schnuller ist der richtige? – Ein Fazit

Wie findest du nun heraus, welcher Schnuller der richtige für dein Baby ist? Als erstes solltest du für dich entscheiden, ob es dir wichtig ist, dass der Schnuller aus natürlichen Materialien besteht. Sollte Nachhaltigkeit ein wichtiges Kriterium sein, dann ist auf jeden Fall ein Kautschuk Schnuller deine erste Wahl.

Sollte dir jedoch wichtig sein, dass der Schnuller einfach zu reinigen ist und optisch lange ansprechend bleibt. Dann solltest du dich für einen Silikonschnuller entscheiden.

Jedoch liegt die endgültige Entscheidung bei deinem Baby, welches Material es besser findet. Manche Babys akzeptieren ausschließlich Silikonschnuller, andere nur Kautschuk Schnuller. Mit viel Glück findet dein Baby aber beide Materialien ok und du kannst die Entscheidung über den Schnuller treffen.

Jedes Kind ist anders!

Bei unseren drei Kinder war es so: Ein Kind hat ausschließlich Silikon als Material akzeptiert, eins wollte gar keinen Schnuller und dem dritten war das Material und auch die Form des Lutschteils egal.

Hast du für dich und dein Baby die Wahl zwischen den Materialien getroffen, dann bleibt als nächstes die Frage: Welche Form des Lutschteils ist die richtige?

die perfekte Schnullerform

Immer wieder gibt es neue Erkenntnisse und Entwicklungen zu der Form des Lutschteils am Schnuller. Wir stellen dir hier die wichtigsten Formen kurz vor.

Die wichtigste Unterscheidung liegt zwischen den symmetrischen und den asymmetrischen Lutschteilen.

symmetrische Schnuller

Symmetrische Schnullerformen sind zum Beispiel der Kirschform Schnuller oder der Soothie Sauger. Dann gibt es aber auch symmetrische Schnuller mit einem flachen Lutschteil, zum Beispiel die Avent Schnuller.

*Amazon Affiliate Link

Kirschform Schnuller: Nicht kiefergerecht, aber stillfreundlich.

Der Vorteil an symmetrischen Schnullern ist, dass dein Baby den Schnuller nicht falsch herum im Mund haben kann. Jedoch sind beispielsweise Kirschform Schnuller nicht kiefergerecht, dafür werden sie von Hebammen für Stillkinder empfohlen, da sie der mütterlichen Brustwarze sehr ähnlich sind.

Das besondere an Soothie Saugern ist, dass du in das symmetrische Lutschteil deinen Finger einlegen kannst und so die Zunge deines Kindes stimulieren kannst. Das fördert die Bindung zu deinem Baby und ist gerade in den ersten Wochen und Monaten eine Bereicherung.

Wichtig zu wissen: Bei abgeflachten Lutschteilen ist der Druck auf den Kiefer und die Zähne deines Babys geringer. Außerdem hat die Zunge mehr Platz.

asymmetrische Schnuller

Asymmetrische Schnuller oder auch kiefergerechte Schnuller wurden erstmals in den 50er Jahren von Zahnärzten entwickelt. Das asymmetrische Lutschteil soll perfekt in den Mundraum deines Babys passen und so die Zunge, Lippen und den Kiefer wenig beeinflussen. So sollen Zahnfehlstellungen vermieden werden.

Der Sauger ist abgeflacht und oben gewölbt. Diese Form soll der Brustwarze während des Stillens entsprechen.

*Amazon Affiliate Link

Der Nachteil an kiefergerechten Schnullern ist, dass du immer darauf achten musst, dass dein Baby den Schnuller richtig herum im Mund hat.

zurück zum Anfang


Welcher Schnuller ist der richtige? Die Zusammenfassung

Darauf solltest du beim Kauf eines Schnullers achten:

  • Luftlöcher im Schild sorgen für bessere Luftzirkulation, das führt zu weniger Hautirritationen 
  • das Schnullerschild sollte die Nasenatmung nicht behindern
  • BPA-freies Material
  • möglichst dünner Schaft, damit die Lippen so weit wie möglich geschlossen werden können

Wichtige Vorteile der Schnullerformen:

  • asymmetrische Schnuller sind kiefergerecht, müssen aber immer richtig herum im Mund liegen
  • symmetrische Schnuller können nie falsch herum getragen werden
  • Kirschkernform ist der Brustwarze am ähnlichsten und beugt Saugverwirrungen vor 
  • Soothie Sauger fördern Bindung zum Kind 

grundsätzlich gilt: 

  • nicht jedes Baby mag jede Schnullerform oder Material
  • achte auf die Bedürfnisse deines Kindes
  • dauerhaftes Nuckeln sollte egal bei welchem Schnuller vermieden werden, nur so beugst du Kiefer- und Zahnfehlstellungen bei deinem Baby vor

zurück zum Anfang