Nuckel Top 10

In diesem Artikel fassen wir für dich unsere persönlichen Schnuller Top 10 zusammen. Dabei orientieren wir uns an unseren persönlichen Erfahrungen als Eltern von drei Kindern. Diese Top 10 soll eine Zusammenfassung aller Themen unserer Seite sein. Zusätzlich geben wir dir eine Orientierungshilfe beim Kauf eines Nuckels. Das Wichtigste beim Kauf eines Schnullers solltest du jedoch nie vergessen: Achte auf die Bedürfnisse deines Kindes! Man kann nie pauschal sagen, welcher Nuckel der beste ist und ob ein Kind überhaupt einen Beruhigungssauger braucht.

Top 1 – Der Zeitpunkt

Solltest du stillen wollen, dann biete deinem Baby den Schnuller erst an, wenn das Stillen einwandfrei klappt. So beugst du Saugverwirrungen vor.

Wir haben unseren Stillkindern den Nuckel ab der 4. Lebenswoche angeboten. In dieser Phase hat das Stillen bereits problemlos geklappt. Allerdings haben unsere Babys den Schnuller sehr lange nicht akzeptiert. Erst als die Stillphasen weniger wurden, wurde der Nuckel als Beruhigungsvariante akzeptiert.

zurück zum Anfang

Top 2 – der Nuckel als zusätzliche Beruhigungshilfe

Der Schnuller sollte nicht zur Beruhigungsvariante Nummer 1 werden! Biete deinem Baby den Schnuller nur an, wenn es wirklich nötig ist. Nachdem dein Kind sich beruhigt hat, kannst du den Schnuller auch wieder aus dem Mund nehmen. So verringerst du die Schnullerzeit und machst euch die Zeit der Abgewöhnung leichter.

Biete deinem Kind immer Körperkontakt an, wenn es beruhigt werden will. Erst als weitere Möglichkeit, kannst du deinem Baby den Nuckel anbieten.
Eine weiterer Tipp von uns: Nehme den Nuckel nach dem Einschlafen aus dem Mund deines Babys. So kannst du ganz leicht die Nuckelzeiten verkürzen.

zurück zum Anfang

Top 3 – das Material

Achte beim Kauf darauf, dass das Material BPA frei ist!

Nicht nur beim Schnullerkauf, sondern auch beim Kauf jeglicher anderer Sachen für dein Kind (z.B. Trinkflaschen, Spielzeug), solltest du immer darauf achten, dass sie BPA frei sind. BPA steht unter Verdacht gesundheitsschädlich zu sein.

zurück zum Anfang

Top 4 – die Nuckelform

Dein Baby entscheidet selbst, welche Schnullerform und welches Material es bevorzugt.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass man sich nicht zu sehr auf eine Schnullerform versteifen sollte. Ein Kind wollte gar keinen Schnuller, das zweite hat die symmetrischen MAM Schnuller aus Silikon bevorzugt und das dritte mochte die kirschförmigen Kautschuk Schnuller von NIP. Bei jedem Kind mussten wir aufs Neue testen und ausprobieren, welche Schnullerform die richtige ist.

zurück zum Anfang

Top 5 – Schnullergesundheit

Beschränke die Schnullerzeiten, um Zahnfehlstellungen und Sprachstörungen zu vermeiden.

Da eine dauerhafte Nutzung des Nuckels oft für Zahnfehlstellungen führt, haben wir von Anfang an die Schnullerzeiten bei unseren Kindern so kurz wie möglich gehalten. Durch diese festgelegten Zeiten, hat keines unserer Kinder mit Zahn- oder Kieferfehlstellungen zu kämpfen. Sobald sie angefangen haben zu reden, haben wir mit Bedacht darauf achtet, dass sie nie mit Nuckel im Mund sprechen. Natürlich war das nicht immer möglich. 🙂

Weitere Vorteile der Beschränkung der Nuckelzeiten findest du bei unserer Top 6.

zurück zum Anfang

Top 6 – den Schnuller abgewöhnen

Beschränkte Schnullerzeiten machen das Schnuller abgewöhnen einfacher!

Den Beruhigungssauger bekamen sie zu Autofahrten, zum Einschlafen, wenn sie krank waren oder sich aus anderen Gründen unwohl gefühlt haben. Wir haben jedoch darauf geachtet, dass sie ihren Schnuller nicht bei alltäglichen Situationen im Mund hatten. Das betraf zum Beispiel die Zeiten, in denen sie gespielt haben, wir im Garten waren, spazieren gegangen sind oder auch wenn wir gekuschelt haben. Natürlich gab es auch mal Tage an denen es nicht immer so geklappt hat und der Nuckel doch öfter genutzt wurde. Das ist auch gar nicht schlimm! Aber grundsätzlich haben wir immer versucht uns an diese “Regeln” zu halten.
Mit dieser Dosierung haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht. Das machte uns das Schnuller abgewöhnen immer recht leicht.

zurück zum Anfang

Top 7 – die Reinigung vom Nuckel

Die richtige und keimfreie Reinigung von Schnullern und Babyflaschen ist gerade in den ersten Lebensmonaten wichtig.

Rückblickend auf die Zeit mit unseren Kindern, können wir sagen, dass ein Vaporisator gerade dann sehr hilfreich ist, wenn euer Baby viele Nuckel nutzt, euer Baby die Flasche bekommt oder ihr oft Milch abpumpt. Gerade wenn man viele Dinge hat, die keimfrei gereinigt werden wollen, ist der Vaporisator ein Segen. Solltet ihr nur ein, zwei Nuckel haben, die sterilisiert werden sollen, dann reicht ein Kochtopf vollkommen aus.
Solltet ihr euch für einen Vaporisator entscheiden, kannst du gerne diesen Artikel lesen. Hier geben wir die Tipps zum Kauf und erklären wie ein Vaporisator funktioniert.
Persönliche Erfahrungen haben wir mit dem Avent Vaporisator und können ihn uneingeschränkt weiterempfehlen.

*Amazon Affiliate Link Avent Vaporisator

zurück zum Anfang

Top 8 – ein treuer Begleiter

Eine passende Schnullerbox sorgt auch unterwegs dafür, dass der Nuckel eueres Babys sauber bleibt.

Wir hatten sie immer dabei! Unsere Schnullerbox war ein treuer Begleiter und hat den Nuckel unserer Kinder – wenn er gerade nicht gebraucht wurde – immer sauber gehalten. Aus eigenen Erfahrungen können wir also eine Schnullerbox empfehlen.

*Amazon Affiliate Link Schnullerbox

zurück zum Anfang

Top 9 – die Schnullerkette mit Namen

Unser liebstes Zubehör: Eine Schnullerkette mit Namen.

Neben unserer Schnullerbox hatten unsere Kinder auch immer eine eigene Schnullerkette mit Namen. Gerade wenn sie in der Babytrage waren, war die Schnullerkette sehr hilfreich. Wir haben die Schnullerkette mit dem Clip immer an der Babytrage befestigt, so ist der Schnuller nie verloren gegangen.

*Amazon Affiliate Link Schnullerkette mit Namen

zurück zum Anfang

Top 10 – ein Nuckel ist kein Muss

Bleib entspannt, wenn dein Baby den Beruhigungssauger nicht akzeptiert. Achte auf die Bedürfnisse deines Kindes!

Auf Bildern, in Filmen und auch in der Werbung werden Babys fast immer mit Schnuller gezeigt. Auch die kleinsten Kinder gehen oft davon aus, dass zu einem Baby ein Nuckel gehört. Doch es gibt auch Babys, die haben gar nicht das Bedürfnis nach einem Schnuller. Und auch das ist ok. Sollte dein Baby den Nuckel immer wieder ablehnen, dann sei ganz entspannt. Nicht jedes Kind braucht einen Schnuller. Unser erstes Kind ist ganz ohne Schnuller groß geworden und das hat einen klaren Vorteil: Du brauchst dir keine Gedanken darüber machen, wie man den Schnuller abgewöhnen soll.
Das wichtigste in allen Punkten der Kindererziehung ist: Achte auf die Bedürfnisse deines Kindes und folge deiner Intuition als Mutter oder Vater.

zurück zum Anfang